Projekt Kommunikationkultur

Projekt "KommunikationsKultur"

"Nur wenn wir eine gemeinsame Sprache sprechen, kommen wir miteinander ins Gespräch". Doch eine gemeinsame Sprache zu sprechen, heißt nicht nur, sich in einer Sprache zu verstehen, sondern auch das Wissen um Herkunft und Kultur des Gegenübers. Das Kennenlernen der jeweils anderen Kultur, der persönliche Umgang miteinander schafft erst eine "gemeinsame Sprache", auf deren Basis ein friedvolles und befriedigendes Zusammenleben möglich ist. 

Situation der Migrantinnen

Besonders Frauen sind durch Flucht und Migration hohen psychischen und physischen Belastungen ausgesetzt. Frauen tragen die Verantwortung für ihre Kinder und die Familie in einer Umgebung, in der sie von ihren familiären, sozialen und kulturellen Wurzeln abgeschnitten sind. Sie leben isoliert oder ghettoisiert unter meist kargen wirtschaftlichen Verhältnissen.

Viele Frauen haben über Jahre hinweg keinen Kontakt zur einheimischen Bevölkerung. Die Gründe dafür sind Angst, fehlende Sprachkenntnisse, fehlendes Selbstbewusstsein oder auch partriachale Familienstrukturen.

Das Projekt "KommunikationsKultur" richtet sich an Frauen aus aller Welt und ihre Angehörigen. Im Mittelpunkt des Projekts stehen Sprachvermittlung, Vernetzung, Begegnung und Kulturaustausch.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit dabei zu sein!

Im Rahmen der "KommunikationsKultur" bieten wir zahlreiche Möglichkeiten zur Teilhabe. Um detaillierte Infos zu den jeweiligen interkulturellen Veranstaltung bzw. Treffen zu erhalten, klicken Sie bitte auf die weiterführenden Links:

XENIA - Netzwerk von Frauen

Internationale Eltern-Kind-Gruppe

Info-Pool Beratung - Begleitung - Übersetzungen